Herzlich willkommen auf den Seiten unserer Abteilung Fussball. Wir überarbeiten gegenwärtig unsere Homepage neu.
Bitte haben Sie etwas Geduld.

Unsere Hompage des DSC mit 9 Abteilungen und 979 Mitgliedern können sie erreichen über.


http://www.doebelner-sc.com/










Wernesgrüner Sachsenliga
Döbelner SC - Post SV Dresden 2:1 (0:1)
Mit einer couragierten Leistung und einer geschlossenen Mannschaft haben die Döbelner ihren ersten Sieg der Saison verbucht. Gegen den Aufsteiger aus Dresden mussten die Muldenstädter jedoch bis zum Schlusspfiff um die drei Punkte zittern, da sie die letzten zehn Minuten in Unterzahl spielten.
Vom Anpfiff an entwickelte sich eine offen geführte Partie, bei dem jeder Spieler stets hellwach sein musste. Döbelns Keeper Franz Hampel klärte bereits nach zwei Minuten in bester "Manuel-Neuer-Manier" an der Seitenlinie gegen Markus Machate. Beiden Teams versteckten sich nicht und suchten der Erfolg in einer offensiven Ausrichtung. Die Döbelner waren gewillt, ihren ersten Erfolg der Saison zu holen, die Dresdner wollten den 2:2-Erfolg der Vorwoche in Eilenburg bestätigen. Torchancen waren somit auf beiden Seiten zu verzeichnen. Toni Bunzels Kopfball wurde auf der Linie geklärt (9.), seine Flanke kurz darauf war für seine Mitspieler jedoch zu hoch und Sebastian Seidel scheiterte zweimal knapp mit Torschüssen. Auf der Gegenseite unterband Tom Haberstock nach einer knappen Viertelstunde einen Konter, in dem er den enteilenden Machate den Ball abluchste. Anschließend konnte sich erneut Franz Hampel auszeichnen, da seine Abwehrreihe bei langen Bällen oftmals zu unkonzentriert agierte. Es sah schon nach einer torlosen ersten Halbzeit aus, als die Dresdner mit einem schnellen Umschalten und mit freundlicher Unterstützung der Döbelner Hintermannschaft, zum Erfolg kamen. Über die linke Seite gelang der Ball in die Mitte zu Robert Lauterbach, der freistehend nur zur Gästeführung abstauben brauchte. Die Döbelner versäumten es in der ersten Halbzeit, aus ihren guten Chancen und couragierten Spiel eine Führung zu erzielen. So musste man mit einer 1:0 Gästeführung in die Kabinen gehen.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit knüpften die Döbelner an ihre starke Offensivleistung an. Patrick Hußner wollte Sebastian Gasch in Szene setzen, doch sein Abspiel mit dem Außenrist fand nicht das gewünschte Ziel. Nur wenige Augenblicke später kamen die beiden jedoch wieder in Szene. Hußner wurde auf der rechten Außenbahn schön freigespielt und seine scharfe Hereingabe mit der Innenseite fand dieses Mal Sebastian Gasch. Mit einem schönen Drehschuss ins lange Eck fiel der verdiente Ausgleichstreffer. Doch auch die Dresdner steckten nicht nach, was der Partie an Spannung keinen Abbruch tat. Robert Lauterbach traf nach einem Konter nur die Latte, auf der Gegenseite holte Sebastian Gasch mit einem geschickten Schuss aus spitzem Winkel einen Eckball heraus.
Im Stadion machte sich immer mehr das Gefühl breit, dass diejenige Mannschaft welche als nächstes ein Tor schießt mit großer Wahrscheinlichkeit auch als Sieger vom Platz gehen würde. Zur Freude der Döbelner Anhänger unter den 157 Zuschauern schien das ihre Mannschaft zu sein. Abermals war es Patrick Hußner, der mit einer schönen Hereingabe seinen Mitspieler Sebastian Gasch suchte und auch fand. Dieser haute den Ball aus Nahdistanz unhaltbar für Dresdens Schlussmann Tino Hundeck unter die Latte zur erstmaligen Führung. Es hätte dann eine weitaus ruhigere Schlussphase werden können, doch in der 81. Minute sah Sebastian Heyna die Ampelkarte.
Nach einem vermeintlichen Foul von Viet Vu Duc ging ein Dresdner schreiend zu Boden und Schiedsrichter Rene Krüger entschied auf Freistoß für die Gäste. Döbelns Spielführer Heyna, bereits mit Gelb vorbelastet, vermochte diese Entscheidung nicht verstehen und reklamierte deutlich beim Unparteiischen. Dies hatte zur Folge, dass die Truppe des Trainerduos Kupper/Zimmermann die Schlussphase mit einem Akteur weniger überstehen mussten, Toni Bunzel wurde vom Sturm in die Innenverteidigung beordert. Mit viel Leidenschaft und Siegeswillen überstanden die Platzherren die restlichen Minuten ohne Gegentreffer und hätten unmittelbar vor Abpfiff durch Sebastian Gasch und den soeben eingewechselten Steve Oehme gar das 3:1 erzielen können, doch zwei Dresdner klärten auf der Linie. Somit blieb es beim verdienten ersten Saisonsieg, der weiter Auftrieb für die nächsten Spiele geben sollte. Am Wochenende haben die Döbelner jedoch kein Pflichtspiel, da die nächste Runde im Sachsenpokal ausgetragen wird.
Döbelner SC: Hampel, Vu Duc, Haberstock, Heyna, Zerge (90. Oehme), Jentzsch (72. Woytkowiak), Hußner, Seidel, Banachowicz, Bunzel, Gasch Post SV Dresden: T. Hundeck, Kuhn, Hölzel (57. Klatte), Wittek, Witzman, Machate (76. Voigt), Löschmann, R. Hundeck, Lauterbach, Noack, Glöß
Tore: 0:1 Lauterbach (44.), 1:1, 2:1 Gasch (50., 76.)
Schiedsrichter: Rene Krüger (Leipzig)
Zuschauer 157



Wernesgrüner Landesliga 2014/15

 

 

-----------------------------------------------------------
 
 
Landesliga
 
 
 
 gegen    30.08.14   2:1
 
 
 
 
    gegen     23.08.14   4:0  
 
 
 
 
 





Video Zusammenfassung Pokalspiel Regional TV Wald.



Schnupperkurs













Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Play Button Pause Button










Gästebuch

Hier klicken, um einen Eintrag zu schreiben




Geben Sie hier den gewünschten Absatzinhalt ein...